VenenZentrum am See,
ProVena AG

Herzlich Willkommen

Es freut uns sehr, dass Sie sich Zeit nehmen, um sich über moderne Verfahren zur Behandlung von Krampfadern und unser Angebot zu informieren. Unser Team beschäftigt sich seit rund 25 Jahren mit der Untersuchung und Behandlung von Venenleiden. Lange befand sich die Praxis in der Klinik Hirslanden in Zürich. Seit 2011 empfangen wir unsere Patienten im denkmalgeschützten ehemaligen Fabrikgebäude von Café Hag in Feldmeilen. Diese bevorzugte Lage beim Bahnhof Herrliberg-Feldmeilen mit ausgezeichneten Verbindungen (S6, S16) und genügend Parkplätzen bietet optimale Erreichbarkeit.

Rufen Sie uns an:

Anfragen auch gerne an:

Öffnungszeiten:

Montag – Freitag:
08:00 Uhr – 12:00 Uhr
13:00 Uhr – 17:00 Uhr

Neu

Seit dem 1.1.2016 wird die minimalinvasive endovenöse Thermoablation (VNUSClosure-Fast und Laser) zur Behandlung von Krampfadern auch von der Grundversicherung übernommen!

Herrliberg-Feldmeilen

General-Wille-Strasse 59
CH – 8706 Feldmeilen

Unser Venenzentrum befindet sich neben dem Bahnhof Herrliberg-Feldmeilen.
Hier geht’s zum SBB-Fahrplan

Das Behandlungsangebot hat sich in den letzten 20 Jahren deutlich erweitert und verbessert. Für die meisten Menschen mit Krampfadern gibt es eine Lösung oder zumindest Linderung. Wir Ärzte des Venenzentrums, ProVena AG, Prof. Dr. med. Markus Enzler, PD Dr. Dr. med. Christian Schmidt, Dr. med. Sabine Schmidt-Weitmann und dipl. med. Lisa Högger, haben uns auf moderne endovenöse Behandlungsmethoden spezialisiert, insbesondere die Thermo-Ablation von erkrankten Stammvenen mit Radiowellen (ClosureFast® = Venefit®) oder Radial-Laser (ELVeS Biolitec®). Wir verfügen über grosse, langjährige Erfahrung. Diese Verfahren ermöglichen eine ambulante, schmerzarme Beseitigung der Krampfadern in unserem Venenzentrum. Wir nehmen die Eingriffe in Lokalanästhesie vor, ohne Spitalaufenthalt und Narkose, meistens auch ohne Arbeitsausfall.

Zudem haben internationale, evidenz-orientierte Fachgremien wie das „Australische Beratungskomitee für medizinische Dienste“, die „Society for Vascular Surgery“ und das „American Venous Forum“ die endovenöse Thermoablation zur bevorzugten Behandlungsmethode von Krampfadern erklärt! In den Richtlinien der Europäischen Gefäßchirurgen-Gesellschaft (European Society for Vascular Surgery) wird die Thermo-Ablation ebenfalls an erster Stelle empfohlen. Begründet wird die Empfehlung damit, dass Thermo-Ablation weniger invasiv ist, aber “mindestens gleich effizient wie die Stripping-Operation”, und dass „ernste Komplikationen wie Thrombose, Nervenschädigung, Infektionen und Blutergüsse” seltener auftreten (MSAC, zitiert nach Wikipedia).

Nur noch sehr selten ist eine konventionelle Operation mit Stripping und Crossektomie sinnvoll. Kleinere Krampfadern und Besenreiser können wir mit gutem und nachhaltigem Erfolg durch Injektionen bzw. Sklerotherapie ambulant behandeln.