Besenreiser

Besenreiser sind Krampfadern der kleinsten Gefässe der Haut. (>1mm).  Sie sind häufig optisch störend, sind i.d.R aber nicht bösartig.  Ihre Besenreiser sind ihnen schon länger ein Dorn im Auge? Egal ob aus kosmetischen oder medizinischen Gründen, wir beraten Sie gerne zu Ihren Möglichkeiten.

Besenreiser entfernen

Besenreiser sind kleine, deutlich sichtbare netz- oder fächerförmige Venen, die leicht bläulich oder rötlich schimmern. Als eine harmlose Form von Krampfadern sind schätzungsweise mehr als 60 % der Bevölkerung von Besenreisern betroffen sind. Wobei häufiger Frauen als Männer betroffen sind.

Im Venenzentrum am See ist eine umfassende und präzise Diagnose die Grundlage für die Behandlung von Besenreisern. In den meisten Fällen werden Besenreiser aus kosmetischen Gründen entfernt. Besenreiser können jedoch auch Zeichen einer Erkrankung der tieferen Venen sein. Vor allem, wenn sie sich im Bereich der Fusskante und der Unterschenkel befinden.

Was sind Besenreiser – Und sind Sie gefährlich?

Besenreiser sehen aus wie kleine blaue oder rote Linien auf der Haut, die an Spinnennetze erinnern. Deswegen werden sie im englischen Sprachgebrauch auch „spider veins“ genannt. Diese Venen sind in der Regel harmlos; können jedoch aber auch Zeichen einer Erkrankung des venösen Systems sein.

Die meisten Menschen bekommen Besenreiser an den Beinen. Sie können jedoch ebenso an den Armen oder im Gesicht zu finden sein.  Besenreiser nehmen tendenziell mit zunehmendem Alter zu, wobei auch eine starke genetische Komponente für die Entstehung von Besenreisern verantwortlich ist. Besenreiser sind permanent und bilden sich nicht selbstständig zurück.

Etwa 80% der Erwachsenen hatten oder haben mindestens einen Besenreiser an ihren Beinen. Bei mindestens 20 % treten diese in Kombination mit Stamm- und Astvenenvarikose auf. Der Hauptgrund dafür ist, dass unsere Haut mit zunehmendem Alter dünner wird.

Obwohl Sie in der Regel harmlos sind, sollten Sie bei ersten Unsicherheiten lieber früher als später einen Arzt aufsuchen. In einigen Fällen ist der Grund des Auftretens von Besenreiser eine Krampfadererkrankung. Auf diese Weise kann sichergestellt werden, dass Sie schnellstmöglich die richtige Behandlung erhalten.

Besenreiser: Ursache und Risikofaktoren

Die Ursache von Besenreisern ist bis heute unbekannt. Einige Forscher vermuten, dass sie aus den Krampfadern größerer Gefässe entstehen, wobei der eher turbulente Blutdurchfluss zu venösem Bluthochdruck und Klappenschäden führen können. Der übermäßige Druck dieser kleinen Gefäße und ineffiziente Venenklappen sorgen für das typische Aussehen der Besenreiser.

Besenreiser können jedoch auch ohne eine tiefere Erkrankung der großen Venen auftreten. Es gibt verschiedene Risikofaktoren, welche mit der Entstehung von Besenreisern in Verbindung gebracht werden:

• Genetische Veranlagung (Familienanamnese)
• chronische Venenerkrankungen (CVD)
• lokale Traumata
• Einnahme weiblicher Hormone
• Einnahme von Steroiden
• Schwangerschaft
• Fettleibigkeit
• Rauchen
• Bewegungsmangel
• ballaststoffarme Ernährung
• langes Stehen oder Sitzen
• zunehmendes Alter
• Geschlecht (weiblich)
• Chemotherapie

 

Symptome bei Besenreisern: Worauf muss ich achten?

Die meisten Personen spüren bei vorhandenen Besenreisern keine Symptome. In wenigen Fällen können jedoch Symptome auftreten. In diesem Fall sollten Sie jedoch immer einen Arzt hinzuziehen. Folgende Symptome sind bei Besenreiser möglich:n unter anderem folgende Symptome:

• Schmerzen
• Brennen
• Juckreiz
• Wärmegefühl
• feste, warme, empfindliche Vene
• «ziehendes» Gefühl

Bei zusätzlichen Symptomen wie Pochen, Krämpfe, Müdigkeit in den Beinen, Schwellung der Beine muss dringend ein Krampfaderleiden ausgeschlossen werden.

Warum wir als Ihr Venenarzt?

N

über 25 Jahre Erfahrung

Im Venenzentrum am See sind wir seit rund 25 Jahren auf die Behandlung von Venenleiden spezialisiert.

N

minimal-invasive Verfahren

Als Alternative zur chirurgischen Behandlung von Venenleiden wenden wir bevorzugt minimal-invasiven Verfahren an.

N

schnelle & unkomplizierte Terminvereinbarung

Sie können schnell und unkompliziert online einen Termin vereinbaren oder uns anrufen.

N

Ambulante & schmerzarme Behandlung von Venenleiden

Der Einsatz von minimal-invasiven Verfahren ermöglicht eine ambulante und schmerzarme Behandlung.

N

Umfassende Diagnostik & Patientenaufklärung

Wir bieten eine ganzheitliche Venenabklärung mit den modernsten zur Verfügung stehenden Geräten an.

N

Praxis in zentraler Lage

Unsere Praxis befindet sich in bevorzugter Lage beim Bahnhof Herrliberg-Feldmeilen.

Besenreiser entfernen

Vor der eigentlichen Behandlung findet in unserer Praxis eine umfängliche diagnostische Abklärung statt. Neben der Anamnese untersucht der zuständige Arzt zunächst die bläulich-schimmernden Gefässe und das Venensystem mit dem Ultraschall.

Wenn sich die Ärztin oder er Arzt ein gutes Bild gemacht hat, wird sie/ er die passende Therapie für Ihre Bedürfnisse in die Wege leiten. Besonders häufig angewandte Methoden, um Besenreiser entfernen zu können, sind die Sklerotherapie und die Lasertherapie.

Besenreiser veröden

Das Veröden von Besenreisern ist eine häufig angewandte, risikoarme und sehr erfolgreiche Methode zur Behandlung von Besenreisern. Medizinische nennt man dies Sklerosierung oder Sklerotherapie.

Bei diesem Verfahren werden die Blutgefässe in Ihrer Haut mit einer Nadel punktiert und ein Sklerosierungsmittelin Ihre Vene injiziert. Dies führt zu einer Entzündung der Venenwand, was wiederum dazu führt, dass die Vene vom Körper abgebaut wird. Das Resultat ist nach einigen Wochen sichtbar. Je nach Menge sind mehrere Behandlungen notwendig.

Das Verfahren der Sklerosierung wird schon seit über 100 Jahren angewandt und ist bis heute für viele Chirurgen die erste Wahl zur Behandlung von Besenreisern. Wir verwenden im Venenzentrum am See sowohl die altbewährten, als auch die neusten Sklerosierungsmittel. Dies wird individuell den zu behandelnden Venen angepasst. So haben wir ein grösseres Spektrum an Möglichkeiten zur bestmöglichen Behandlung Ihrer Beine.

Besenreiser lasern

Das Lasern von Besenreisern ist ein häufiger kosmetischer Eingriff. Er zielt auf die Beseitigung derjenigen Blutgefässe ab, welche für die Besenreiserbildung verantwortlich sind. Hierfür wird die Vene mit einem Laser anvisiert und durch die Laserstrahlen erhitzt. Dadurch werden die auffälligen Venen zerstört, die blau-gefärbten Stellen verblassen und verschwinden nach einigen Wochen.

Während des Eingriffs kann es zu vorübergehenden Blutergüssen und Schmerzen kommen, die sich jedoch durch die Verwendung von Cremes zur örtlichen Betäubung auf ein Minimum reduzieren lassen.

Was tun gegen Besenreiser?

Regelmäßiger Sport und auch Gewichtsreduktion, wenn Sie zu Übergewicht neigen, können Sie langfristig gesünder machen und der Bildung neuer Besenreiser entgegenwirken. Denn zusätzliches Gewicht erschwert es Ihren Venen, das Blut gegen die Schwerkraft zurück zum Herzen zu transportieren.

Diese Massnahmen können auch dazu beitragen, dass sich Ihre Beine besser anfühlen, weil sie weniger Schmerzen und weniger unangenehm sind. In gewissen Situationen unterstützt das Tragen von Kompressionsstrümpfen den Blutrückfluss im Venensystem und schützt vor weiterem Auftreten von Besenreisern.

Da bei bestimmte Erkrankungen, wie z.B. Herzkrankheiten, stärkere Kompressionsstrümpfe schaden können, sollten Sie vorher unbedingt mit einem Arzt sprechen. Dieser kann Sie kompetent beraten, ob es für Sie sicher ist, verschreibungspflichtige Kompressionsstrümpfe zu verwenden oder welche Stärke für Sie sicher wäre.

Krampfadern vorbeugen | Venenarzt Feldmeilen
Besenreiser entfernen bei ihrem Venenarzt in Feldmeilen
Ist die Behandlung von Besenreisern dauerhaft?

Die grosse Mehrheit unserer Patientinnen zeigt sehr gute Resultate. Es gibt aber auch Befunde, die mehrere Behandlungen benötigen oder sich sogar als therapieresistent erweisen. Die oft gehörte Aussage, wonach behandelte Besenreiser „sowieso wiederkommen“ ist falsch. Aber natürlich liegt bei betroffenen Individuen eine Disposition zur Bildung solcher Befunde vor, die bestehen bleibt.

Einige Risikofaktoren für Besenreiser, wie Ihr Alter, Geschlecht und Ihre familiäre Vorbelastung, können Sie nicht beeinflussen.
Wenn Sie neue Besenreiser bekommen, müssen Sie daher möglicherweise erneut einen Eingriff vornehmen lassen, um sie zu entfernen oder zu veröden.

Haben Besenreiser eine medizinische Bedeutung?

Nein. Sie werden aber von vielen Patientinnen und auch von Patienten als kosmetisch störend empfunden.

Wieviel kostet eine Besenreiser Behandlung

Besenreiser besitzen keinen Krankheitswert. Daher werden die Kosten der Behandlung nicht von den Krankenkassen übernommen. Wir verrechnen in der Regel 450 CHF für 45 Minuten.

Wie sind die Chancen auf einen dauerhaften Er

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Ist bei Besenreiser eine Nachbehandlung erforderlich?

Nein. Verbände und Strümpfe sind in der Regel nicht erforderlich. Man kann gleich nach der Behandlung wieder arbeiten oder Sport treiben.

Risiken - Besenreiser entfernen

Manchmal treten kleine Blutergüsse auf, selten Pigmentierungen. Das sind bräunliche Verfärbungen der Haut, die in aller Regel, allerdings langsam, wieder verschwinden.

Vereinbaren Sie einen Termin!

Unsere Venenärzte im Venenzentrum am See haben sich auf moderne minimal-invasive Methoden zur Behandlung von Venenleiden spezialisiert. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung und Expertise und lassen Sie sich von unserem kompetenten Team beraten und behandeln.