Venenentzündung (Phlebitis)

Im Venenzentrum am See behandeln wir Ihre Venenentzündung (Phlebits) durch Kompressionstrümpfe, entzündungshemmende Medikamente, Kühlung oder per Stichinzision. Lassen Sie sich von unserem kompetenten Praxispersonal in Feldmeilen beraten. Wir stehen Ihnen bei Fragen jederzeit zur Verfügung.

Phlebitis – Definition

Bei einer Venenentzündung, auch Phlebitis genannt, entzündet sich die Gefässwand einer oberflächlichen Vene – meist an Armen und Beinen. Liegt die Venenentzündung in einer Krampfader vor, spricht der Experte von einer sogenannten Varikophlebitis.

Eine Thrombophlebitis bildet sich, wenn sich die Entzündung in einer intakten Vene bildet, also ein Blutgerinnsel entsteht. Daher sollten Sie bei einer Venenentzündung nicht lange zögern und einen Arzt aufsuchen. Eine Phlebitis kann einige Tage bis mehrere Wochen andauern.

Ursache einer Phlebitis

Venenentzündungen können verschiedene Ursachen haben. Die häufigsten Ursachen sind:

  • Phlebitis als Folge von Krampfadern: In Krampfadern fliesst das Blut langsamer, wodurch eine Venenentzündung begünstigt wird.
  • Phlebitis als Folge einer verletzten Gefässwand: Eine weitere Ursache der Entstehung einer Venenentzündung sind Verletzungen der Gefässwand – hervorgerufen durch Blutentnahme, Infusionen oder Einführen eines Venen-Katheters.
  • Phlebitis bei erhöhtem Thromboserisiko: Besonders in der Schwangerschaft sowie im Wochenbett und nach Operationen ist das Risiko einer Thrombose erhöht. Damit steigt auch das Risiko einer Venenentzündung.
  • Phlebitis als Begleiterscheinung: Durch eingedrungene Bakterien kann sich eine bakterielle Venenentzündung entwickeln.

Symptome einer Venenentzündung (Phlebitis)

Eine Venenentzündung ist meist örtlich begrenzt kann sich jedoch rasch ausdehnen und zu einer tiefen Venenthrombose führen. Typische Symptome einer Phlebitis im betroffenen Bereich sind:

  • Rötung und Wärmegefühl der Haut
  • Schmerzen – besonders bei Muskelanspannung und Berührung
  • Verhärtung der Vene
  • Schwellung im Venenabschnitt

Bei einer bakteriellen Entzündung kann auch Fieber entstehen.

 

Typische Symptome einer Venenentzündung

Wo kann eine Venenentzündung auftreten?

Da Venenentzündungen häufig eine Folge von Krampfadern sind und diese sich meist an den Beinen wie beispielsweise im Bereich der Waden befinden, tritt eine Phlebitis in der Regel auch dort auf. Seltener sind die Gefässe am Kopf oder an den Armen betroffen.

Venenentzündung – Diagnose

In einem ausführlichen Beratungsgespräch klären wir mit Ihnen Ihre persönlichen Risikofaktoren: Leiden Sie bereits an Krampfadern oder treten Venenentzündungen sowie Thrombosen gehäuft in Ihrer Familie auf?

Bei einer anschliessenden körperlichen Untersuchung tastet der Arzt oder die Ärztin die Extremitäten ab, um oberflächliche Entzündungen zu erkennen. Mit dem Ultraschall wird die Ausdehnung festgestellt. Dabei können wir auch überprüfen, ob auch die tiefen Venen betroffen sind.

Warum wir als Ihr Venenarzt?

N

über 25 Jahre Erfahrung

Im Venenzentrum am See sind wir seit rund 25 Jahren auf die Behandlung von Venenleiden spezialisiert.

N

minimal-invasive Verfahren

Als Alternative zur chirurgischen Behandlung von Venenleiden wenden wir bevorzugt minimal-invasiven Verfahren an.

N

schnelle & unkomplizierte Terminvereinbarung

Sie können schnell und unkompliziert online einen Termin vereinbaren oder uns anrufen.

N

Ambulante & schmerzarme Behandlung von Venenleiden

Der Einsatz von minimal-invasiven Verfahren ermöglicht eine ambulante und schmerzarme Behandlung.

N

Umfassende Diagnostik & Patientenaufklärung

Wir bieten eine ganzheitliche Venenabklärung mit den modernsten zur Verfügung stehenden Geräten an.

N

Praxis in zentraler Lage

Unsere Praxis befindet sich in bevorzugter Lage beim Bahnhof Herrliberg-Feldmeilen.

Venenentzündung – Therapie und Behandlung bei Ihrem Venenarzt/ärztin in Feldmeilen

Je nach Art und Ausprägung der Venenentzündung ergeben sich unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten für eine Venenentzündung.

Medizinische Kompressionsstrümpfe

Das Tragen von Kompressionsstrümpfen ist Basistherapie. Sie unterstützen den Blutfluss und fördern so die schnelle Abheilung der entzündeten Vene. Zusätzliche Bewegung begünstigt zudem die Blutzirkulation. Diese Kombination sorgt dafür, dass sich der Venendurchmesser verringert – so kann das Blut besser in Richtung Herz fliessen.

Kühlung und entzündungshemmende Medikamente

Damit das Blut schneller zum Herzen zurücktransportiert wird, sollten Sie den entzündeten Bereich kühlen. Aber auch Medikamente wie entzündungshemmende Salben oder Tabletten können als Therapiemassnahme eingesetzt werden.

Stichinzision

Hat sich ein Gerinnsel in einer oberflächlichen Vene gebildet, können wir dieses mittels Stichinzision durch Ausmassieren entfernen.

Venenentzündung vorbeugen

Um eine Phlebitis wirksam vorzubeugen, eignen sich verschiedene Tipps und Tricks:

  • Lassen Sie Ihre Krampfadern behandeln.
  • Tragen Sie bei Krampfaderleiden Kompressionsstrümpfe.
  • Vermeiden Sie langes Stehen und Sitzen.
  • Treiben Sie Sport: Wandern, Schwimmen oder Venengymnastik setzen die Venenpumpe in Gang.
  • Vermeiden Sie Saunagänge und heisse Bäder: Sie hemmen die Blutzirkulation und die Blutgefässe erweitern sich.

Vereinbaren Sie einen Termin!

Unsere Venenärzte im Venenzentrum am See haben sich auf moderne minimal-invasive Methoden zur Behandlung von Venenleiden spezialisiert. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung und Expertise und lassen Sie sich von unserem kompetenten Team beraten und behandeln.